News

Behindertensportler in Form

Günther Matzinger am Weg zum Rekord

Im September finden in Rio die Paralympics statt. Schon jetzt zeigen sich die Behindertensportler des Olympiazentrums Salzburg-Rif von ihrer besten Seite. Günther Matzinger verbesserte bei einem Meeting am Salzachsee in Salzburg seine eigene 400-Meter Bestzeit auf 11,63 Sekunden. Damit blieb der Athlet des Olympiazentrums um 5/100 Sekunden unter seiner persönlichen Bestmarke, die er bei dem Paralympics 2012 in London aufgestellt hatte. Auch über 100 Meter konnte Matzinger mit neuer persönlicher Bestmarke von 11,63 Sekunden überzeugen.

Sprinter Michael Hittenberger war bei einem Meeting im deutschen Weinheim am Start. Der Sportler des Olympiazentrums verpasste über 100 Meter seine persönliche Bestzeit nur um 3/100 Sekunden und legte in 11,58 bei regulärem Wind eine Topzeit hin. "Es geht in die richtige Richtung. Dennoch hat Michael noch mehr drauf", sagte OZ-Trainer Sascha Kratky. Am kommenden Freitag ist Hittenberger beim Meeting in Ried/Innkreis am Start und will auf dieser sehr schnellen Bahn seine eigene Bestmarke angreifen.

Thomas Geierspichler war bei Bahnmeetings in der Schweiz am Start. Über 400 Meter wurde der Paralympics-Sieger in 1:03,77 Minuten starker Dritter, und das trotz eines Crashs beim Aufwärmen. Die Zeit bedeutete ein A-Limit für die Paralympics. Über 100 Meter reichte es in 19,17 Sekunden immerhin zu einem B-Limit.

Bei der Paracycling-Tour in Oberösterreich zeigte auch Thomas Frühwirth seine gute Form. Der Handbiker holte im Rahmen der fünf Etappen vier zweite Plätze, geschlagen immer vom Polen Rafal Wilk. Die vierte Etappe konnte Frühwirth vor Wilk gewinnen. Im Einzelzeitfahren (2. Etappe) und im Straßenrennen (4. Etappe) holte sich Frühwirth gleichzeitig auch den Staatsmeistertitel. "Es war eine geile Tour und eine Ehre, mit Rafal Wilk, dem besten Handbiker der Welt, zu fighten", sagte Frühwirth.


Media

Günther Matzinger am Weg zum Rekord


Share