News

Heimsieg für Alisa

©karate-austria / fb

Trotz Infekt ganz oben am Stockerl

 

Es ist der fünfte Sieg bei ihrem Heimturnier, dem Serie-A Bewerb in Sporthalle Alpenstrasse.

 

Geschwächt durch einen Magen-Darm Infekt konnte sich Alisa in ihrer Gewichtsklasse beim stark besetzten Turnier klar durchsetzen und so wieder wichtige Punkte für die Olympia Qualifikation erkämpfen. 

 

Mit Sieg nur spekuliert

„Natürlich ist man da stolz - gerade bei so einem Teilnehmerfeld“, sagte Buchinger. „In meiner Gewichtsklasse waren 115 Teilnehmerinnen aus 86 Nationen. Das ist ein Wahnsinn. Damit hätte ich heute gar nicht gerechnet, dass ich generell so weit komme - und dass ich’s dann auch noch gewinnen.“ freute sich Alisa nach ihrem Heimsieg. 

 

2020 in Tokio hat der Karatesport Olympia-Premiere. Die Qualifikationsphasse für Olympia beginnt im Jänner. Aus diesem Grund wurde das Serie-A-Turnier in Salzburg quasi überrannt.

Allein in der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm waren 177 Starter mit dabei.

Für die weiteren Olympiazentrum Salzburg-Rif Athleten Thomas Kaserer (Vorjahresfinalist) war bereits in Runde zwei Endstation. Trainingskollege Stefan Pokorny kam eine Runde weiter: „Die Atmosphäre war super. Das hat natürlich voll gepusht, dass man alles aus sich herausholt“, sagte Stefan nach dem Wettkampf. „Zum Schluss habe ich alles probiert, alles riskiert - aber es ist mir in der dritten Partie einfach nicht aufgegangen.“

Für die Nachwuchs Athleten und Zwillingsbrüder Luca und Robin Rettenbacher war das stark besetzte Turnier eine gute Standortbestimmung. Luca kam im Endklassement auf Platz 13. Für Robin war leider nach der dritten Runde das Turnier zu Ende. 

 

Herzliche Gratulation an das gesamte Karate Team!

 

#promotingtalents 

 

 

 

 


Media

©karate-austria / fb

©karate-austria / fb

©karate-austria / fb


Kategorie
  • Karate


Share