News

Karate EM

©olympia.at

Ab heute, Donnerstag geht es für Österreichs Team bei der 52. Karate-Europameisterschaft im türkischen Kocaeli wieder um Edelmetall. Österreich setzt dabei vor allem auf die WM-Heldinnen von Linz 2016 und Olympiazentrums Athletin, Weltmeisterin Alisa Buchinger.

2015 holte Alisa sensationell EM-Gold, nicht nur deshalb sind die Augen auf die zweifache Salzburger Sportlerin des Jahres gerichtet. 

„Europa ist die ultimative Karate-Hochburg, da spielt sich alles ab. Sogenannte schwache Gegner gibt es dabei nicht. Neu kommt eine seit 1.1.2017 geltende Regelung hinzu: Bei Gleichstand der Punkte entscheidet nicht mehr das Schiedsrichterteam, sondern der erste Treffer. „Die Kampfzeit beträgt ja nur zwei Minuten. Wenn du einen Punkt hinten bist, liegt man eigentlich schon zwei Punkte zurück. Und das ist in der kurzen Zeit relativ schwierig aufzuholen“, erklärte Alisa bei der vom ÖOC abgehaltenen Pressekonferenz in Wien. 

ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, outete sich beim Mediengespräch als großer Karate-Fan: „Es ist mehr als schön, dass Karate die Aufnahme als olympische Sportart gefunden hat. Wir als Österreichisches Olympisches Comité freuen uns sehr auf den gemeinsamen Weg in Richtung Olympische Spiele in Tokio 2020.“

Mit Stefan Pokorny, Robin Rettenbacher & Alisa Buchinger (Einzel & Team) stellt das OZ Salzburg-Rif drei Athleten für das rot-weiss-rote Aufgebot der EM.

Viel Erfolg wünscht das gesamte OZ Team!

Der Link zum Livestream:

http://bit.ly/2p8k03X


Kämpfe für heute: 

Alisa ca. 12:40 Uhr

Robin ca. 13:15 Uhr

Stefan ab ca. 14 uhr

 

#promotingtalents


Media

©olympia.at


Share